Proviant fürs Picknick: gefüllte Tortillas, vegan und fettarm

Schnelle vegane Küche: gfüllte Tortillas, fettarm, mit frischen Malund Süßlupinen

Im August habe ich, wie sicher viele von Euch, ein paar freie Tage fürs herrliche Nichtstun oder schöne Ausflüge. Was gibt es da schöneres, als einen Picknickkorb mit Leckereien dabeizuhaben. Für den letzten spontanen Trip zauberte jeder aus dem, was er zuhause hatte, etwas und los ging’s! Ich hatte vor kurzem Weizentortillas im Kühlregal meines Bioladens entdeckt und auch gekauft. Perfekt um sie fürs Picknick zu füllen. Außerdem war da noch Lupinenschrot von dem Chili con Lupine zuhause und das wollte ich mal verarbeiten. Die heimische Hülsenfrucht ist der ideale Ersatz für Soja oder Fleisch. Die Lupine wächst auf kargen Böden und liefert uns 43 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm, dabei besonders viel Arginin und Lysin. Arginin kann uns bei der Blutdruckregulation helfen, während Veganer besonders auf ausreichend Lysin achten sollten, da es in pflanzlichen Lebensmitteln nicht so üppig vorkommt. Außerdem enthält die Lupine 12,8 Gramm Kohlenhydrate und satte 15 Gramm Ballaststoffe. Die Samen liefern außerdem Vitamin A und B1, sowie die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Allerdings nicht, wie öfters behauptet, verwertbares Vitamin B 12. Wer jetzt seine Lupinensamen aus dem Garten ernten möchte, wird daran keine Freude haben. Denn bei der Speiselupine handelt es sich um einen entbitterte Sorte, die Gartenlupine enthält zu viele giftige Bitterstoffe.
Zur Zeit gibt es überall frischen heimischen Zuckermais zu kaufen. Ich liebe diese Zeit und verwende ihn ständig. So hatte ich noch einen Kolben im Kühlschrank liegen. Mit dem Messer kann man die Körner superleicht vom Kolben schneiden und muss so nicht auf Dose oder Glas zurückgreifen. Mais enthält auch viele Ballaststoffe, außerdem Vitamin A, verschiedene B Vitamine, Vitamin C und E. An Mineralstoffen sind Kalium, Calcium, Natrium, Phosphor, Eisen und Zink erwähnenswert. Außerdem sind viele essentielle Aminosäuren enthalten.

 

Eine Zwiebel, eine Spitzpaprika, zwei Tomaten und eine Karotte fand ich auch noch und so kreierte ich schnell leckere Tortillas für meinen Beitrag zum Picknickkorb. Herrlich war unser Ausflug und auf der Picknickdecke darf ja hemmungslos gebröselt werden. Leider habe ich typischer Weise erst danach gelesen, dass man die Tortillas kurz vor dem Belegen nochmal in der Pfanne wärmen sollte, damit sie sich besser aufrollen lassen. So war es etwas mühevoll und ich musste sie mit Bastfäden fixieren.
IMG_2598[1]

Jetzt aber zum super einfachen Rezept:

1 Packung Tortillas (5 Stück)
50 g Lupinenschrot
1 Maiskolben
1 Spitzpaprika
2 Tomaten
1 Karotte
1 Zwiebel
1 Teelöffel Kokosöl
Kräutersalz (ich habe mein Dost-Meeresgemüse-Salz verwendet) und Gartenkräuter
Salatblätter

Zwiebeln, Karotten und Paprika sehr klein schneiden und in Kokosöl anbraten.
Mais vom Kolben schneiden, Tomaten würfeln (ich häute sie nie) und mit Lupinenschrot in die Pfanne geben.
Ca. 15 Minuten braten lassen und würzen. Ich habe hier einfach nur mein Kräutersalz und frische Gartenkräuter verwendet.
Ein Salatblatt auf die Tortilla legen, etwas von der Füllung darauf verteilen und einrollen.

Ich habe alles in eine Glasdose verpackt. In eine andere Dose kamen Paprika- und Karottensticks zum dazu essen. Köstlich war’s!

Tortillas, vegan, fettarm , mit eiweißreichen Lupinenschrot gefüllt

Viele schöne Musestunden wünsche ich Euch!
Ottilie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s