Kugelzucchini, gefüllt mit Hirse und Erbsen, glutenfrei, fettarm und vegan

IMG_2535[1]Ich liebe es über Bauernmärkte zu streifen. In Erlangen ist ein besonders schöner, Bauern mit ihrem Gemüse, Kräutergärtner, ein Staudengärtner, ein Stand mit Blumen, einer mit Olivenholzprodukten und und und. Vor kurzem hab ich mir mit meiner Freundin Gabi (Mrs Potter) einen richtig schönen Mädelstag gemacht und unsere erste Stadion war dieser Markt. Beim Staudengärtner haben wir uns verführen lassen, beim Kräutergärtner auch, obwohl unsere Gärten voll sind. Beim Gemüsegärtner bestaunten wir die Schönheit der Obst- und Gemüsesorten. Dabei entdeckte ich wunderschöne Kugelzucchini.

IMG_2525[1]
Nun habe ich ja selber Zucchini im Garten, trotzdem konnte ich nicht widerstehen und hab mir vier von den kugeligen Dingern gekauft. Übrigens auch nicht bereut 🙂
Früher befüllte ich Kürbis mit Hirse und Schafskäse, danach wurde er im Ofen geschmorrt.
Wahrscheinlich hat mich die Form der Zucchini daran erinnert, jedenfalls habe ich sie auch mit Hirse, jedoch als vegane Variante mit geräucherten Tofu, gefüllt.
Warum gerade Hirse? Naja die Farbe sieht natürlich gerade in den grünen Kugelzucchini einfach schön aus. Ich mag aber auch den Geschmack und natürlich die guten Inhaltsstoffe der kleinen Körner. Eigentlich ist Hirse ja der Sammelbegriff für kleinfrüchtiges Spelzgetreide mit 10 – 12 Arten und gehört zur Familie der Süßgräser. Beliebt ist die Hirse, weil sie ein sehr mineralstoffreiches Nahrungsmittel ist. Fluor, Schwefel, Phosphor, Magnesium und Kalium sind schon reichlich vorhanden, in Bezug auf Silizium, Eisen und Vitamin B 6 ist sie Getreide jedoch erheblich überlegen. Silizium, auch Kieselsäure genannt, ist in unserer Nahrung oft Mangelware.
Silizium kommt besonders in der Schale von Birnen, Äpfel, Kartoffeln usw. vor, allerdings entfernen wir die oft. Mit Hirse habt ihr die Gelegenheit, einem Mangel vorzubeugen. Silizium in Form von Kieselsäure sorgt für ein schönes Hautbild, festen Nägeln und schöner Haut. Sie festigt Euer Bindegewebe und hilft so Cellulite zu vermeiden.
Dreimal mehr Eisen als andere Getreideformen hat unsere goldene Hirse, nämlich 7 Milligramm je 100 Gramm. Männer kommen mit 10 Milligramm pro Tag aus, wir Frauen sollten 15 Milligramm zu uns nehmen. Da kommt uns unsere Powerfrucht gerade recht. In unserem Gericht ist natürlich auch Vitamin C enthalten, was die Aufnahme des Eisens erleichtert.
Daneben enthält die Goldhirse noch 70 % Kohlenhydrate, 10 % Eiweiß und nur magere 5 % Fett. Außerdem Vitamin A, B und E. Menschen die kein Gluten vertragen, kennen und lieben Hirse schon lange. Besonders die kleinwüchsige Teff – Hirse wird zum Backen von glutenfreiem Brot, Keksen usw. verwendet. Außerdem zählt Hirse ganz allgemein zu den basischen Lebensmitteln und wird so gern in der basischen Küche eingesetzt.
Als Kontrast habe ich noch grüne Erbsen und  rote Zwiebel in die gelbe Hirsefüllung gepackt und das Ganze in einer roten Tomatensoße geschmort. Ich gebe übrigens immer ein bisschen Zimt zu meiner Tomatensoße, das verfeinert den Geschmack ungemein. Das Innenleben der Zucchini habe ich einfach neben die Zucchini gelegt und mitgeschmort.
Hier also mein, ich finde gelungener Versuch:

 

Rezept:
4 runde Zucchini
75 g Erbsen
6 Champions
1 kleine rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g geräucherter Tofu
500 ml passierte Tomaten
½ Teelöffel Kokosöl
3,5 Teelöffel Gemüsebrühe
Kurkuma, Pfeffer, Zimt, Gartenkräuter

Zuerst die Zwiebel würfeln und mit Kokosöl anbraten. Champions in Scheiben schneiden und dazugeben. Kurz anbraten, dann Hirse und die doppelte Menge Wasser hinzufügen. 10 Minuten kochen lassen.
In der Zwischenzeit Tomatenpassata in eine Auflaufform füllen und mit 2 Teelöffeln Gemüsebrühe verrühren. Etwas Zimt und Gartenkräuter nach Geschmack dazugeben, gut macht sich Oregano und Thymian.
Von den Kugelzucchini den Deckel abschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel
herausschaben. Die vorbereiteten Zucchini in die Tomatensoße setzen und das ausgeschabte Innenleben danebenlegen.
Die Hirse mit 1,5 Teelöffeln Gemüsebrühe, Kurkuma, Pfeffer und beliebigen Kräuter würzen.
Erbsen, kleingewürfelten Tofu und gepressten Knoblauch dazugeben.
Alles in die vorbereiteten Zucchini füllen, Deckel aufsetzten und im Backofen bei 180 Grad ca. 25 –30 Minuten schmoren lassen.
Mit einem frischen Salat servieren und sich über den Sommer freuen.
Ich habe mich doch ein wenig geärgert, denn eigentlich hatte ich extra Lauchzwiebel für das Gericht gekauft und vergessen!
Trotzdem – lecker wars!
Liebe Grüße Ottilie

 

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Kugelzucchini, gefüllt mit Hirse und Erbsen, glutenfrei, fettarm und vegan

  1. Meine liebe Ottilie!
    Ein wunderschöner und interessanter Beitrag!!
    Du bist für mich ein kleines Wunder mit Deinem großen Wissen…..und eine Herzensfreundin 💜
    Immer wieder schön mit Dir loszuziehen….Ich liebe unsere Streifzüge 😊

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s