Vegan für Gäste: Orangen- Kokos- Dessert

Orangen-Kokos-Dessert, ideal für Gäste, vegan und kostengünstigHabt Ihr oft Gäste, die vegan essen?

Einer meiner Berufe ist das Catering für ein kleines Seminarhaus. In der Praxis sieht das so aus, dass ich 10 – 20 Personen komplett mit Essen versorge. Also Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen plus Abendessen. Meist vegetarisch, zunehmend wird auch vegan gewünscht. Meine Familie ist meine vegane Küche ja gewöhnt, wenn ich allerdings für eine Gruppe koche, die größtenteils zuhause nicht vegan lebt, sollte es nicht zu exotisch werden. Außerdem müssen größere Mengen problemlos zubereitet werden und am Ende sollte das Ganze nicht zu teuer werden.

Einen köstlichen vegetarischen Nachtisch zu zaubern ist nicht schwer, einen veganen, der auch Nichtveganern mundet und das über mehrerer Tage ist schon eine Herausforderung. Eigentlich müsste ich ja nur auf den tollen Foodblogs nachgucken, aber ehe ich dazukomme, schwirren mir schon eigene Ideen im Kopf herum.

Eine davon ist diese Kokos- Orangen- Creme. Kokosmilch in der Küche ist einfach genial, wunderbar cremig – sahnig.  Wieso nicht mal in einer veganen Süßspeise, dachte ich mir. Nun wäre ein Dessert nur mit Kokosmilch schon etwas heftig, finde ich. Also habe ich eine Dose Kokosmilch mit Orangensaft aufgefüllt und mit Puddingpulver einen Pudding gekocht. Naja, ein veganer Pudding ist ja nicht gerade ein Hit! Deswegen schlug ich vegane Sahne auf und hob sie unter. Eine Kokossahne wäre natürlich ideal und die gibt es auch. Als ich allerdings das letzte Mal schaute, waren Inhaltsstoffe darin, die ich eigentlich nicht in meinem Essen haben möchte, wie z.B. gehärtetes Fett. Deshalb griff ich auf die klassische Sojasahne zurück, die sich problemlos aufschlagen lässt.

Mir hat das Ergebnis gefallen, aber urteilt doch selbst.

Hier nun kurz und bündig das Rezept:

Wen Gäste kommen: Veganer Kokos-Orangen-Nachtisch, schnell auch für mehrere Portionen zubereitet

Zutaten für 10 Personen

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

600 ml Orangensaft

2 Päckchen Vanillepuddingpulver

3 Esslöffel Kokosblütenzucker

1 Sojasahne

1 Päckchen Sahnesteif

Kokosmilch mit Orangensaft mischen, einen kleinen Rest zurückbehalten und den Rest aufkochen lassen.

Im zurückgebliebenen Rest das Puddingpulver und den Kokosblütenzucker klümpchenfrei auflösen.

Wenn die Flüssigkeit kocht, vom Herd nehmen, Puddingpulvermischung mit dem Schneebesen einrühren, wieder auf die Herdplatte stellen und 1 – 2 Minuten aufkochen lassen.

Nun ist Geduld gefragt, der Pudding soll abkühlen, dabei aber keine Haut bilden. Deshalb immer wieder mit dem Schneebesen durchrühren. Dazwischen kann man die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen.

Wenn der Pudding lauwarm ist, das dauert sehr lange, die Sahne unterrühren. Am Besten geht das mit dem Rührgerät.

In kleine Gläschen oder Schüsselchen füllen und vollständig auskühlen lassen.

Ich finde die Kombi von Orange und Kokos wirklich köstlich und das Dessert ist schnell gemacht und kostengünstig.

Viel Spaß beim Nachmachen

Ottilie

P.S. Wenn ich doch mal fremde Gericht nachkoche, gibt’s für die Gäste immer den Hinweis, wo man das Rezept finden kann! 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Vegan für Gäste: Orangen- Kokos- Dessert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s