Erntesegen: Apfelkuchen (schnell, saisonal und regional, auf Wunsch vegan und rohköstlich)

Apfelkuchen mit frischen Äpfeln, auf Wunsch rohköstlich und veganIch liebe den Herbst: die Farben, die Fülle an Früchte, Gemüse, Kräutern, Nüssen. Jeder Sonnenstrahl weckt das bittersüße Gefühl, ihn genießen zu wollen, weil der Winter naht…  Ich bekam einen Anruf, in einer Stunde wollten meine Gäste auf einem Kaffee vorbeischauen. Eine schöne Gelegenheit, einen leckeren Apfelkuchen zu servieren. Wann hat ein Apfel mehr Vitamine, als wenn er frisch gepflückt wird? Also, ab in den Garten, ein paar schöne Exemplare von meinen Topas-Äpfeln ernten und in der Speisekammer nach passenden Zutaten suchen. Walnüsse und Apfel finde ich eine gelungene Komposition. Datteln habe ich eigentlich immer zuhause – für mich das perfekte Süßungsmittel. Mandelmus für die Cremigkeit. Und was wäre ein Apfelkuchen ohne Zimt?!

„An apple a day keeps the doctor away“: Dieser Spruch trägt viel Wahrheit in sich. Über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente wurden im Apfel entdeckt, darunter viel Kalium und Eisen.
Vitamine wie beispielsweise Provitamin A, Vitamin B1, B2, B6, Niacin, Folsäure, Vitamin C und E.
Vor allem ist aber auch der lösliche Ballaststoff Apfelpektin zu erwähnen. Er hilft nicht nur unserem Darm bei der Verdauung, sondern bindet Gifte (z.B. von Bakterien), Schwermetalle und Cholesterin an sich, so dass diese ausgeschieden werden. Bei erhöhten Cholesterinwerten wird Pektin, neben einer gesunden Ernährung, empfohlen.

Apfelkuchen mit frischen Äpfeln, auf Wunsch rohköstlich und vegan
Walnüsse liefern uns Calcium, Magnesium, Eisen, Zink und Kalium. Außerdem die wichtigen Vitamine der B Gruppe, Vitamin E, Beta-Carotin und ein klein wenig Vitamin C. Zudem hochwertige Proteine. Klar sind Walnüsse fett- und kalorienreich, sie enthalten fast 700 kcal pro 100g. Allerdings zählen sie zu den Omega-3 reichen Lebensmittel, die wir allgemein zu wenig zu uns nehmen.

Ich finde, mit diesem Wissen schmeckt der cremige Apfelkuchen nochmal so gut 🙂

Zutaten für Apfelkuchen mit frischen Äpfeln, auf Wunsch rohköstlich und vegan
Hier nun die Zutaten:

Für den Boden:
100 g Walnüsse
9 Datteln am Zweig

Für die Füllung:
2,5 Äpfel
1 Esslöffel Mandelmus
Zimt
auf Wunsch 100 ml Sahne/Sojasahne

Die Walnüsse und die Datteln habe ich in die Küchenmaschine mit dem S-Messer gegeben. Solange mixen, bis sich Datteln und Nüsse zu einem Teig verbunden haben. Eine Sprinform (18 cm) mit Backpapier auslegen, den Teig hineindrücken und einen kleinen Rand bilden. Während die Füllung zubereitet wird, den Rohkost-Kuchenboden in den Kühlschrank stellen.

Apfelkuchen mit frischen Äpfeln, auf Wunsch rohköstlich und vegan
Die Äpfel habe ich mit Schale grob gerieben. Einen Esslöffel Mandelmus und Zimt nach Geschmack einrühren. Ich habe noch 100 ml Sahne geschlagen und untergerührt, um noch eine fluffigere Konsistenz zu erreichen. Für eine vegane Variante kann man diese auch weglassen oder eine vegane Sahne verwenden. Man könnte auch noch Rosinen in die Füllung geben. Die Apfelmischung auf den Teig geben, glattstreichen und mit Zimt bestäuben.

Apfelkuchen mit frischen Äpfeln, auf Wunsch rohköstlich und vegan

Der cremige Apfelkuchen ist eine schöne und schnelle Art, überraschende Gäste zu bewirten.
In einer Stunde habe ich locker den Kuchen „erfunden“ und zubereitet, den Tisch gedeckt und Kaffee gekocht.

Viel Spaß beim Nachmachen.
Eure Ottilie

Advertisements

8 Gedanken zu “Erntesegen: Apfelkuchen (schnell, saisonal und regional, auf Wunsch vegan und rohköstlich)

  1. Das klingt super lecker. Ich will schon so lange endlich mal den Versuch wagen, einen Rohkost-Kuchen zu ‚backen‘ (bzw. eben nicht backen 😉 ), vielleicht werde ich es mit diesem Rezept mal versuchen. 🙂

    Gefällt mir

  2. Perfekt! War auf der Suche nach einem Geburtstagskuchen für meine Tochter ohne Zucker. Und voila da ist er! Vielleicht könntest du bei deinen Rezepten auch gleich schreiben ob sie zuckerfrei sind, das wäre für Mamis wie mich sehr interessant, die auf eine zuckerfreie Ernährung achten.
    Vielen Dank für das tolle Rezept 😉,
    Ich hoffe auf mehr…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s