Wildkräuter–Pesto (schnell zubereitet, preiswert, vegan, roh und wild)

Wildkräuter-Pesto Rezept

Es gibt viele Arten, Wildkräuter in den Speiseplan zu integrieren. Pesto ist eine besonders schmackhafte Variante. Gerade jetzt im Herbst habe ich das Gefühl, die Fülle der Natur nochmal richtig auskosten zu wollen. Nach dem Regen erscheinen die Kräuter am Wegesrand auffallende saftig, knackig und grün, so dass ich mir einen kleinen Strauß pflückte. Da es mich nach etwas Pikantem gelüstete, bereitete ich ein Pesto angerichtet auf Karottennudeln. Schnell, preiswert und ohne jedes vorheriges Einkaufen…

Wildkräuter verfügen über unheimlich viele Vitamine und Mineralstoffe – verglichen mit Kopfsalat  sind die Werte oft 300 Prozent höher. Allerdings muss man bedenken, dass die verzehrten Mengen meist geringer sind.

Wildkräuter-Pesto Rezept

Für das Wildkräuter-Pesto habe ich Sonnenblumenkerne verwendet, die ich eigentlich immer zu Hause habe. Pinienkerne oder Nüsse eignen sich aber auch gut. Sonnenblumenkerne enthalten viel ungesättigte Fettsäuren (leider mehr Omega 6 als 3), aber auch Eiweiß, Mineralien, B Vitamine und Vitamin E. Von den B-Vitaminen ist besonders das Niacin (B 3) zu erwähnen. Es ist in pflanzlichen Lebensmitteln nicht so reichlich enthalten, aber für viele Stoffwechselvorgänge wichtig. Das Rezept für das grüne Pesto ist genauso schnell erklärt, wie gemacht.

Zutaten:
25 g Wildkräuter (hier Brennessen, Taubennesseln, Schafgarbe, Spitzwegerich, Dost, Girsch, Lab kraut und ein kleines Ästchen Pfefferminze)
25 g Sonnenblumenkerne
3 Esslöffel Öl (2 Olivenöl, 1 Leinsamenöl)
½ Teelöffel Agavensirup
½ Knolblauchzehe
Ringelblumen- oder ein anderes Kräutersalz

Die Wildkräuter habe ich fein geschnitten und abwechselnd mit den Sonnenblumenkernen in einen kleinen Mixer (Personal Blender) geschichtet und püriert. Leider musste ich öfters anhalten und die Masse zurückschieben, um alles klein zu bekommen. Dann die anderen Zutaten dazu und weiter mixen. Da die Menge so gering war und ich einfach nicht so viel Öl wie für ein normales Pesto verwenden wollte, war das Mixen etwas schwierig.

Wildkräuter-Pesto Rezept

Beim Blick in den Kühlschrank lachten mich die orangen Karotten an, so kam es zu den Karottennudeln, den schönen Farbkontrast und einem reinen Rohkostessen. Das Wildkräuter-Pesto passt natürlich zu Nudeln jeder Art und kann auch als Brotaufstrich verwendet werden. Es schmeckte wunderbar würzig. Die angegebene Menge reicht für zwei Personen.

Wenn ihr auf Euren nächsten Spaziergang auch so leckere Wildkräuter entdeckt, greift doch auch nochmal zu.
Liebe Grüße
Ottilie

Advertisements

2 Gedanken zu “Wildkräuter–Pesto (schnell zubereitet, preiswert, vegan, roh und wild)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s