Gefüllte Riesenzucchini (vegan, fettarm)

Gefuellte_Zucchini_Bild1Alles fing damit an, dass ich in meinen Garten eine ein Kilogramm schwere, wunderschöne, gelbe Zucchini fand. Zum irgendwo hineinschneiden war sie mir zu schade, lieber wollte ich ein Gericht rund um diese Zucchini kreieren. Also beschloss ich, sie zu füllen! Aber womit? In meiner Küche waren noch einige Vollkornbrötchen, die Gäste am Vortag übrig gelassen hatten. So kam dieses Rezept zustande und meine Töchter zu einer Einladung 🙂

Gefuellte_Zucchini_Bild2Zutaten:

1,1kg schwere Zucchini (egal ob gelb oder grün)

4,5 alte Vollkornbrötchen (es geht auch getrocknetes Toastbrot)

1 große Tasse Gemüsebrühe

400 gr. Champion

4 Frühlingszwiebeln

1 kg Tomaten

1 Teelöffel Kokosöl

½ Teelöffel Kurkuma, Thymian

Kräutersalz, Pfeffer, etwas Gundermann aus dem Garten

Zuerst werden die Brötchen in Würfel geschnitten und mit der Gemüsebrühe übergossen. Die Frühlingszwiebeln in Ringe und die Champion in Scheiben schneiden und zusammen in dem Kokosöl circa 10 Minuten anbraten. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und Kräuter aus dem Garten kleingeschnitten darunterheben. Bei mir war das Gundermann, nach Belieben können aber auch andere Kräuter verwendet werden. Zuletzt noch die eingeweichten Brötchen dazugeben und alles gut vermengen.

Für die Soße die Tomaten grob zerkleinern und die grünen Stielansätze herausschneiden. Zusammen mit Kräutersalz und Kurkuma gut mixen, damit die Schalen der Tomaten zerkleinert werden und eine gleichmäßige Soße entsteht. Frischen Thymian aus dem Garten dazu und in eine Auflaufform oder ein tiefes Backblech gießen.

Die Zucchini der Länge nach halbieren, die Kerne mit einem großen Löffel entfernen. Für die gefüllten Zucchini werden diese nicht benötigt, sie lassen sich aber gut anderweitig verwenden ( z.B. Smoothie, Leinsamencracker o.ä.).

Gefuellte_Zucchini_Bild3Die Zucchini in die Tomatensoße legen und mit der Brötchen-Champion-Masse füllen. Nun kommt das Ganze bei 180 Grad so eine knappe Stunde in den Backofen. Genug Zeit um einen leckeren Salat zuzubereiteten und den Tisch schön zu decken.

Als Kräutersalz habe ich Dostsalz verwendet, das ich selbst hergestellt hatte. Das Rezept findet ihr hier.

Guten Appetit

Eure Ottilie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s